PEKING im Medway

1932 - 1974  stationäres Schulschiff (England)

F. Laeisz verkaufte das Schiff 1932 wegen der Folgen der Weltwirtschaftskrise an die Shaftesbury Homes and Arethuse Training Ship, London,

In England wurde sie als stationäres Schulschiff umgebaut und in ARETHUSA umbenannt (nach der Vorgängerin gleichen Namens aus dem 19. Jahrhundert)

Bald darauf wurde sie nach Upnor nahe Rochester, Kent, verholt und dort auf dem Medway verankert.

Die Rahen wurden bis auf drei am Fockmast abgenommen, und das Schiff wurde mit einem Portenband versehen.

Auch der zweite Weltkrieg ging nicht spurlos an ihr vorüber. Im Jahr 1940 wurde die Bark von der Royal Navy als Unterkunft eingezogen, wieder in PEKING umbenannt (eine ARETHUSA gab es in der Flotte schon) und im Chatham Dockyard, Devon, aufgelegt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg ging sie wieder an den Vorbesitzer auf den Medway und erhielt den Namen ARETHUSA zurück.

Viele der dort ausgebildeten Kadetten erinnern sich noch gerne an das Schiff und verfolgen gespannt die heutige Entwicklung.